SEHNSUCHT NACH POTSDAM

Potsdam ist die Landeshauptstadt von Brandenburg und zugleich auch die bevölkerungsreichste Stadt dieses Bundeslandes. Die wunderschönen Barockbauten, die Gartenanlagen und zahlreichen Schlösser ziehen täglich Besucher aus aller Welt an. Potsdam gehört zu einer der schönsten europäischen Städte und wurde zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Dieses Mal war ich auch wieder auf dem Bornstedter Friedhof, einer der wunderbarsten Friedhöfe, die ich bisher gesehen habe. Er liegt in unmittelbarer Nähe der Orangerie von Schloss Sanssouci.

DER HISTORISCHE FRIEDHOF VON BORNSTEDT

Auf diesem Friedhof wurde neben vielen Persönlichkeiten, auch der bekannte Landschaftsplaner Peter Joseph Lenné bestattet. Es ist eine historische Stätte, ein Gang über diesen Friedhof ist ein Stück deutscher Geschichte. Nur wenige Minuten später gelangt man zu Fuß zum Orangerieschloss, dem größten Bauwerk im Park Sanssouci.

ORANGERIE IM SCHLOSS SANSSOUCI

Das Orangerieschloss ließ Friedrich Wilhelm lV.  von 1851 bis 1864 errichten. Es liegt auf dem Bornstedter Höhenzug, am Nordrand des Parks Sanssouci. Es wurde erbaut im Stil der italienischen Renaissance. Seit 1990 steht die Neue Orangerie als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO.

SCHLOSS SANSSOUCI IN POTSDAM

Sicherlich ist das Sommer Schloss Sanssouci das bekannteste Hohenzollern Schloss. Die Lage auf den Weinbergterassen ist wunderschön und Friedrich der Große zog sich dort mit seinen Hunden am liebsten zurück. Sans souci  heißt übersetzt „ohne Sorgen“ und so verbrachte er viel Zeit in seinem Sommersitz. Das Schloss wurde 1745 bis 1747 nach den Plänen des Architekten Georg W. Von Knobelsdorff im Stil des Rokoko erbaut. Der Park Sanssouci ist die größte Parkanlage Brandenburgs und jährlich zieht der Park über eine Million Besucher an. Es gibt in Sanssouci viele interessante Veranstaltungen, wie z.B. die Potsdamer Schlössernacht. Die gesamte Anlage gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.