UNGARN – MAL WIEDER IN BUDAPEST

Budapest ist eine Stadt, die einen immer wieder anzieht, wenn man sie schon vorher besucht hat. Die Stadt, die an der Donau liegt, hat Weltstadt Niveau und ist getrennt durch die Stadtteile Buda und Pest.

wp-1449955666947.jpeg
FISCHERBASTEI IN BUDAPEST

Über die Donau führen viele bekannte Brücken, die nachts angeleuchtet werden. Auf der Budaer Seite gibt es historisch sehr bekannte Gebäude, wie die Mathiaskirche, die Fischerbastei, der königliche Palast, das alte Budaer Rathaus, viele Barockkirchen, die Zitadelle und viel mehr. Diese historischen Gebäude werden nachts auch angestrahlt und das sieht sehr spektakulär aus. Früher habe ich mal mit ein paar Freunden nachts ein Picknick mit ungarischer Salami, Käse, Baguette, Weintrauben und Rotwein in den Budaer Bergen gemacht, das Panorama war phantastisch. Man konnte die hell erleuchteten historischen Gebäude, die Brücken und die Lichter der Stadtteile Buda und Pest sehen, einfach unvergesslich, diese Aktion. Auf der Pester Seite an der Donau   steht das ungarische Parlament, das im neugotischen Stil gebaut wurde. Als ich im Frühjahr wieder nach Budapest reisten, war ich sehr enttäuscht von dem baulichen Zustand einiger Gebäude. Traumimmobilien an der Donau, die schon bessere Zeiten gesehen haben, wirkten völlig verwahrlost. Trotzdem hatte ich dort sehr schöne Tage, bin durch die Stadt gebummelt und habe die leckere ungarische Küche probiert. Budapest, das so ist eine schöne Stadt und ich erhielt in diesen Tagen viele wunderbare und bleibende Eindrücke.

7 Comments

  1. Pingback: Budapest-Geheimtipps: Schöne Wintertage an der Donau

FREUE MICH ÜBER KOMMENTARE...