Der Tag fing bei einem ganz phantastischen Frühstück in einem sehr netten Hotel, das einer Amerikanerin gehörte, für mich an. War danach so gut gelaunt und erwartungsvoll, was der Tag noch mit sich bringt. Am späten Vormittag sind wir mit unserem Guide durch Masaya City, zur Apoyo Lagune gefahren, die wir uns zuerst von einer Aussichtsplattform anschauten. Schon allein diese malerische Kraterkulisse beeindruckte mich total.

 

Anschließend ging es direkt zum Kratersee Apoyo, der 178m tief ist und eine Fläche von 20,92 Quadratkilometer hat. Der Wasserpiegel der Apoyo Lagune liegt 70m über dem Meeresspiegel. Man kann in dem Kratersee gut schwimmen, tauchen und schnorcheln. Der See soll offiziell zwar 178m tief sein, doch es wird vermutet, das er noch tiefer ist. Nachdem wir an diesem wunderschönen See gelegen haben und die Zeit dort sehr genießen konnten, lecker gegessen haben, fuhren wir in der Dunkelheit zu unserem absoluten Höhepunkt,

dem eindrucksvoll rauchenden, noch aktiven Masaya Vulkan im Vulkanpark Masaya, der 1979 in Nicaragua ein Nationalpark wurde. Wir mussten lange bei der Einfahrt zum Vulkanpark warten, ehe wir hochfahren durften. Es werden jeweils nur 60 Fahrzeuge reingelassen, damit man im Falle eines Ausbruchs schnell flüchten kann und kein Verkehrschaos entsteht. Oben angekommen, nahm man schon den Schwefeldioxyd Geruch wahr. Das ich in meinem Leben noch einmal am Kraterrand eines noch aktiven Vulkans stehen würde, daran habe ich nicht geglaubt. War so beeindruckt von diesem Naturschauspiel, das ich gar nicht so viele Fotos gemacht habe. Egal, das Erlebte hat man im Kopf und daran erinnert man sich immer wieder gern zurück. Sehr deutlich sah man in der Dunkelheit den leuchtend roten Höllenschlund, auch La Boca del Infierno genannt.

Share this...
Share on FacebookTweet about this on Twitter

Geschrieben von EVABTRAVELBLOG

Hallo, hier schreibt Eva! Auf meinem Blog geht es hauptsächlich um das Reisen, jedoch findet ihr sicherlich noch einige andere unterhaltsame Beiträge. Bin fröhlich, naturverbunden, optimistisch, reisefreudig, gesellig, freiheitsliebend und vielfältig interessiert. Wünsche euch viel Spass beim Lesen des Blogs!

2 Kommentare

    1. Es war echt beeindruckend und mir war ehrlich gesagt nicht ganz wohl dabei! Es ist ein aktiver Vulkan, der ab und an mal spuckt und da möchte ich nicht am Kraterrand stehen! Ist aber alles gut gegangen 😀 LG Eva

FREUE MICH ÜBER KOMMENTARE :