LOLLAPALOOZA 2017 – HEISSE BEATS AUF DER GALOPPRENNBAHN HOPPEGARTEN

Nach dem es in den vergangenen Monaten große Proteste einiger Gruppen gegen dieses weltweit bekannte amerikanische Musikfestival Lollapalooza gegeben hatte, fand es nun doch zur Freude vieler tausender Fans statt. Für den Veranstalter ist es auch schwer , so ein riesiges Areal zu finden und da bot sich die Galopprennbahn in Hoppegarten am Stadtrand von Berlin, als passendes Gelände an. Schon innerhalb kürzester Zeit wurden die meisten Karten verkauft. Das Event wurde mit Spannung erwartet, schon weil es vorher so viel Ärger gab, findet es nun auf der Rennbahn statt, oder nicht. Doch das Konzept vom Lollapalooza Team , was öffentlich vorgestellt wurde, überzeugte schließlich doch einige Kritiker. Dann war es so weit und vom 09. bis 10. September feierten täglich ca 85.000 Menschen auf diesem wunderschönen Gelände. Bei der Organisation der Veranstalter gab es zwar Probleme, sie ist verbesserungswürdig. So gab  es am ersten Festivaltag Schwierigkeiten bei der An-und Abreise, die Festivalbesucher bemängelten zudem, das so wenig Toiletten vorhanden waren und das sich lange Schlangen an den Essen-und Getränkeständen bildeten. Mir hat es  persönlich, wie auch vielen anderen Tausenden Menschen gefallen und ich hatte Spass, war begeistert von der Musik und den Shows. Wann sieht man schon live solche Bands wie Beatsteaks, Marteria, Mumford and Sons, Foo Fighters, The XX und viele andere, internationale bekannte Gruppen. Die Stimmung war bombastisch und die Menschen feierten fröhlich und ausgelassen. Natürlich war es laut, doch das gehört zu solch einen Musik Festival, die Spießer werden mir es verzeihen oder auch nicht, ist mir aber egal!

Der Art At The Park hat mir gut gefallen, der fand sicherlich auch bei vielen Festival Besuchern großes Interesse, was auch der rege Andrang dort zeigte.

Da am ersten Festivaltag schlechtes Wetter mit heftigen Regenschauern voraus gesagt wurden,  waren Regencapes und Gummi Stiefel angesagt, einige Girls waren ziemlich trendy und die schönsten und ausgefallensten Gummi Stiefel und Regencapes  waren zu sehen. Am späten Nachmittag ließ sich sogar die Sonne wieder blicken und es regnete nicht mehr.

Der „Grüne Kiez“, ein eingerichtetes Areal setzt ganz auf  Nachhaltigkeit. Um den vielen grünen Kritikern von Hoppegarten, den Wind aus den Segeln zu nehmen, bin ich der Meinung, das dieses hervorragende Projekt  bei Lollapalooza dazu dient, das sich gerade auch jüngere Menschen  weltweit für eine bewusste Lebensweise engagieren. Das wurde hier sehr anschaulich und gut vermittelt. Nur so erreicht man dieses Ziel, viele darauf aufmerksam machen, es wird in der Gemeinschaft eine Masse von Menschen inspiriert und darüber diskutiert. Die Bienen und andere Kleintiere werden bei Beginn der Arbeiten im Inneraum ohne Schaden in den verwilderten  und leider verkommenen Lenne Park Reißaus genommen haben. Vielleicht sorgen ja die grünen Kritiker nun mal dafür, nachdem es durch dieses Festival in der Gemeindekasse sicherlich  kräftig geklingelt hat, das dieser Park des berühmten Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenne wieder hergerrichtet wird.

Ein Grauen bereitete sicherlich den Veranstaltern, wie immer auf Großveranstaltungen, die Umsetzung ihres Sicherheitskonzeptes. Man fühlte sich beim Lollapalooza Festival als Besucher sicher, überall waren Einsatzkräfte vor Ort und Rettungskräfte in Bereitschaft. Die Polizei und Bundespolizei war auch im Einsatz und einige Strassen wurden aus Sicherheitsgründen gesperrt.

 

FALLS EUCH DIESER BEITRAG GEFÄLLT, KÖNNT IHR IHN GERN TEILEN!

4 Comments

FREUE MICH ÜBER KOMMENTARE...