SUMMER FEELING IN BERLIN

WAS FÜR EIN TRAUMWETTER, GECHILLT AM MÜGGELSEE

Nach wochenlangen diversen, heftigen Niederschlägen, Kälte, grauem Himmel, endlich wieder hochsommerliche Temperaturen in Berlin. Zwar ganz plötzlich und wieder gleich extrem warm, doch wie habe ich das nur vermisst! Bin mit meinem Besuch aus Irland ganz spontan zum Baden an den Müggelsee  gefahren, es war einfach herrlich in dem See zu schwimmen. Wir sind dann durch den Wald gelaufen und mit der Fähre über den Müggelsee wieder nach Friedrichshagen gefahren. Kaum zu glauben, doch die paar Stunden waren für mich Erholung pur und Balsam für die Seele.

Informatives:

Der Müggelsee ist der größte Berliner See. Er ist 4,3 km lang und ca 2,6 km breit, also eine Größe von  7,4 Quadratkilometern. Die maximale Tiefe beträgt 7,7m. Er ist verbunden mit dem kleinen Müggelsee, der eine Größe von 15 Hektar hat. Durch den Müggelsee fließt die Spree. Am Nordufer des Sees befindet sich das Wasserwerk Friedrichshagen, wo ein großer Teil des Rohwassers entnommen wird. Da die Sulfatbelastung über den Grenzwerten liegt, ist die Versorgung mit sauberen Trinkwasser problematisch. Viele Berliner zieht es an den Müggelsee, er wird besonders gern von Wassersportlern genutzt. Auf dem Müggelsee gibt es eine Binnenschifffahrtsstraße, d.h. Sportboote mit einer Antriebsleistung über 15 PS dürfen nur in der Fahrrinne fahren, woran sich aber einige nicht halten. Sehr zum Ärger der zahlreichen Segler und  Anwohnern des Sees. Da auf dem Müggelsee auch Ausflugsverkehr mit Schiffen und Fährverkehr besteht, kam es mitunter schon durch unvorsichtige und unvernünftige Motorbootfahrer zu Zwischenfällen, leider auch  mit tödlichem Ausgang.

FREUE MICH ÜBER KOMMENTARE...