MEXIKO – MARKT IN QUERÉTARO

EIN MEXIKANISCHER MARKT, DER MICH FASZINIERTE

Werde hier Fotos von verschiedenen Märkten in der Welt teilen. Ich finde das immer interessant und überall wo ich gerade bin, suche ich danach. Mich begeistern fremdländische Gewürze und Kräuter. Das Angebot auf diesem mexikanischen Markt hat mich fast umgehauen, im sprichwörtlichen Sinne. Das erinnerte mich dort sehr an meine Kindheit, da gab es überall  noch Märkte und  ganz frische Lebensmittel, die ohne Verpackungen verkauft wurden. Es gibt zwar in Deutschland auch noch Märkte und Markthallen, doch es werden leider immer weniger. Bei uns kann man zwar auch frisches Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch kaufen, doch qualitativ gibt es da sehr große Unterschiede. Es werden leider in Deutschland noch viele Waren mit Pestizidrückständen angeboten, z.B. wurden bei Kontrollen Mehrfachbelastungen bei Paprika, Birnen, Äpfeln, Tafeltrauben, Gurken, Erdbeeren und Kopfsalat gefunden.  Frische Ware ist nicht überall „frische Ware“. Wir haben ganz viel Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch eingekauft und am Abend mit der Familie gekocht. Das Essen war so etwas von lecker, es schmeckte hervorragend. Der Fisch war fangfrisch, super Qualität und vom Geschmack ganz ausgezeichnet.

Das Fleisch schmeckte noch nach Fleisch und war nicht so wässrig, wie bei unseren abgepackten Angeboten. Fisch, Fleisch, Obst, Gemüse und all die Dinge, die es dort zu kaufen gab, waren preislich auch sehr günstig.

Mir gefällt es besonders auf Märkten, die Menschen zu beobachten, wie sie handeln und feilschen. Dieses Markttreiben finde ich unheimlich interessant. Bei uns würde doch kaum einer auf die Idee kommen bei Bananen zu handeln. Da sagt der Händler seinen Preis und man bezahlt das dann. Doch es gibt auch Ausnahmen, z.B. bei uns in Berlin Kreuzberg ist immer am Dienstag und Freitag ein türkischer Markt, dort kann man noch handeln und wenn man clever ist, lohnt sich das mitunter schon. In Mexiko kann man auch handeln, aber die meisten Waren sind so spottbillig, das ist dann peinlich. Schließlich müssen die Händler davon leben und ihre Familien ernähren.  Besonders erstaunt war ich über das vielseitige Angebot des Fischhändlers, er hatte ein große Auswahl an Fischen, Lobstern, Garnelen, Krabben und Muscheln. Alles war auf Eis gelegt, fangfrisch und sah sehr appetitlich aus. Von solch einem Angebot können wir nur träumen, obwohl wir das ja vor vielen Jahren auch noch hatten. Tante Emma Läden, kleine Obst- und Gemüseläden, Fleischereien und viele  Bäckereien mussten großen Supermärkten weichen.

weiterlesen