RÖMISCHE BÄDER IM POTSDAMER PARK SANSSOUCI

Ein besonderes Highlight im Par Sanssouci waren für mich die Römischen Bäder, die nach den Plänen von Friedrich Willhelm IV. in den Jahren 1829 – 1840 errichtet wurden. Der Bauherr wurde durch die echten Römischen Bäder inspiriert und hatte eine besondere Vorliebe für Italien.  Es hat etwas von italienischen Landhausflair, man könnte denken, das man sich in Italien befindet. Zu damaligen Zeiten wurden die Gebäude als Gärtner- und Gärtnergehilfenhaus genutzt. Besonders anmutend fand ich die Arkaden und Pergolen, die Figuren und Reliefs …

CHINESISCHES HAUS IM PARK SANSSOUCI

Oh, was für ein Prunk! Bei diesem Anblick würden ja bestimmt einige Goldelstern vor Freude Purzelbäume schlagen 😀))) war aber auch begeistert, als ich dieses Chinesisches Haus sah. Schon aus der Ferne erregte dieser traumhaft schöne Gartenpavillon, der auch unter Chinesischen Haus Teehaus bekannt ist, meine Aufmerksamkeit. Er wurde nach den Plänen des damaligen Herrschers, Friedrich der  Große, in einer Bauzeit (1755 – 1764 ) von dem Baumeister Johann Gottfried Büring errichtet.

IN POTSDAM UNTERWEGS ZUM PARK SANSSOUCI

Was war das mal wieder für ein Tag, so ganz spontane Entscheidungen  sind oft die Besten und ich habe es nicht bereut, den Fahrweg auf mich zu nehmen. Schon der Weg zum Sancoussi Park , vorbei am bekannten Holländer Viertel, durch diese traumhaft schöne Stadt Potsdam hat mich wieder total begeistert! Bin erst einmal über die Potsdamer Märkte geschlendert, da ich ein absoluter Markt Fan 😀 bin. Ich suche meistens in jeder Stadt eine Markthalle oder einen Markt auf. Nach einer Stärkung …

DEUTSCHLAND – MÄRKTE IN POTSDAM

MARKT AM  NAUENER TOR Dieser Markt hat mir besonders gut gefallen, hier wird der Feinschmecker mit kulinarischen Leckereien verwöhnt. Dort werden regionale und saisonale Spezalitäten aus dem Potsdamer Umland angeboten. Es ist vor allen Dingen ein gemütlicher Markt , der Lust auf mehr Marktbesuche macht. Auf alle Fälle werde ich immer mal wieder vorbei schauen, falls ich in Potsdam bin. Marktzeiten: jeden Mittwoch und Samstag von 9 bis 16 Uhr WOCHENMARKT AM POTSDAMER BASSINPLATZ Das ist ein großer Markt mit einem vielfältigen Angebot, …

EINE MEINER DEUTSCHEN LIEBLINGSSTÄDTE

DAZU GEHÖRT POTSDAM

Leider war ich dieses Mal in Potsdam etwas in Zeitdruck, man sollte sich aber schon viel Zeit nehmen, um sich diese schöne Stadt anzuschauen. Potsdam ist die Stadt der Schlösser und Gärten, umgeben mit Wasser, eine Stadt mit einer hohen Lebensqualität. Sie hat eine interessante deutsche Geschichte und  gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hier nur ein paar Eindrücke von der wunderbar sanierten, historischen Innenstadt, die nicht nur zum Bummeln einlädt.

 

100_5419

1472640234630.jpg

1472642829840.jpg

1472640727255.jpg

1472640815923.jpg

1472640626796.jpg

20160831_231325.jpg

image

image

image

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

RUSSISCHE KOLONIE „ALEXANDROWKA“

ZUM POTSDAMER UNESCO – WELTERBE GEHÖRT AUCH DIE RUSSISCHE KOLONIE ALEXANDROWKA

die von Friedrich Wilhelm III. von 1826 – 1827 zum Gedenken an den 1825 verstorbenen Zaren Alexander I., angelegt wurde. Sie besteht aus 12 Häusern und einer Kapelle. Die Häuser wurden nach Entwürfen des russsisch – italienischen Architekten Carlo Rossi, der auch für die Mutter des Zaren arbeitete, im typisch russischen Blockhausstil erbaut.  Der Landschaftsarchitekt Peter Joseph Lenne wurde beauftragt, die Außenanlagen zu planen. In seiner entworfenen Gartenanlage befanden sich hunderte Obstsorten. Die Kolonie Alexandrowka wurde ein Wirtschaftsgut. Die Häuser sind meist in Privatbesitz, es gibt heute ein Museum und eine russische Gaststätte.

weiterlesen

HOLLÄNDISCHES VIERTEL IN POTSDAM

DORT FANDEN IM SOMMER 2015 DIE DREHARBEITEN FÜR DIE US-SERIE „HOMELAND“ STATT Gedreht wurden die Folgen der fünften Staffel in Berlin und auch an einigen Plätzen in Brandenburg, so auch im holländischen Viertel von Potsdam. Wenn man so durch dieses Viertel schlendert, fühlt man sich in die Niederlande versetzt. Das holländische Viertel wurde von dem niederländischen Baumeister, Jan Bouman  zwischen 1732 bis 1742 errichtet. Er selbst lebte dort in einer Strasse und sein Wohnhaus ist auch   zu besichtigen. Dieses Viertel besitzt ein …