MEXIKO – LAND DER AZTEKEN

SANTIAGO DE QUERÉTARO IN ZENTRALMEXIKO

Eine Stadt in Zentralmexiko und Haupstadt des gleichnamigen Bundesstaates, die in 1850m Höhe liegt und eine der geschichtsträchtigsten Stätten Mexikos ist. Die Stadt ist geprägt von kolonialer Architektur und die Altstadt ist seit 1966 Weltkultureerbe der UNESCO.

Der zentralste Platz ist der Zocalo und der Jardin Zenea mit seinem Musikpavillon, in dem öfter Konzerte stattfinden. Das Convento San Francisco aus dem Jahr 1540 gehört zu den ältesten Klöstern Mexikos. Dort ist heute das Museo Regional beheimatet. Die Stadt lädt mit ganz vielen schönen Plazas und Avenidas zum Flanieren und Verweilen ein. Es gibt dort auch ganz hervorragende urige Restaurants mit einer vielseitigen und leckeren Küche.

Im Teatro de la República wurde Kaiser Maximilian der Prozess gemacht und im Jahr 1917 wurde dort auch über die neue Verfassung beraten. Weitere Bauten, die sehr schön restauriert wurden, sind die Casa de la Corregidora und Casa de los Condes de Escala, der einer der schönsten Kolonialpaläste Mexikos ist. Auf alle Fälle  noch sehr sehenswert ist der Iglesia Santa Clara. Am westlichen Stadtrand von Querétaro liegt der Cerro de las Campanas, wo Kaiser Maximilian erschossen wurde. Im Osten der Stadt befindet sich ein bis zu 23m hoher Aquädukt, der 1730 errichtet wurde, um die Wasserversorgung Quretaros zu sichern. Dieses interessante Bauwerk wird jeden Abend angestrahlt und ist schon von Weitem zu sehen.

weiterlesen