Mit unserem netten Taxi Fahrer Leo aus León, sind wir am Morgen zu dieser eindrucksvollen Ruinenstadt, die am Managuasee liegt, gefahren. Diese spanische Kolonial Stadt wurde 1524 von dem spanischen Konquistador Córdoba gegründet und im Jahr 1610 wurde sie durch ein Erdbeben und einem Vulkanausbruch des Momotombo der nur 8km entfernt liegt, zerstört. Übrigens wurde die Währung Nicaraguas nach ihm benannt, der Córdoba. Die bauliche Struktur war trotz der Verwüstungen noch erhalten geblieben, was für Archäologen ganz bedeutend war. Aus Angst vor weiteren Vulkanausbrüchen wurde die Stadt damals ca 30km westlich neu aufgebaut, das ist das heutige León. Im Jahr 1968 wurde dann mit den Ausgrabungen begonnen. Die Ruinen von León Viejo gehören seit 2000 zum UNESCO – Weltkulturerbe.

Es war schon ziemlich beeindruckend an diesem historischen Ort zu sein, die Stille und im Hintergrund qualmte der Momotombo Vulkan. Übrigens haben wir dort Jicaro Bäume gesehen und Leo hat eine Frucht mit einem Stein zerschlagen, um uns mal die Kerne zu zeigen. Aus den Schalen der Frucht werden Trinkgefäße, Musikinstrumente und Dekorationen hergestellt.

Share this...
Share on FacebookTweet about this on Twitter

Geschrieben von EVABTRAVELBLOG

Hallo, hier schreibt Eva! Auf meinem Blog geht es hauptsächlich um das Reisen, jedoch findet ihr sicherlich noch einige andere unterhaltsame Beiträge. Bin fröhlich, naturverbunden, optimistisch, reisefreudig, gesellig, freiheitsliebend und vielfältig interessiert. Wünsche euch viel Spass beim Lesen des Blogs!

4 Kommentare

FREUE MICH ÜBER KOMMENTARE :